Zum Inhalt springen

Geistliche Hausapotheke

21.08.2022

"Herzlich willkommen!"

Foto: www.pfarrbriefservice.de

Im August verreise ich sehr gerne und wünsche mir einen Tapetenwechsel vom Alltag mit seinen Routinen oder auch Belastungen. Wie schön ist es, die Welt mit neuen Augen zusehen! Wie gut tut es, Gast in einer freundlichen Umgebung bei herzlichen Menschen zu sein!

Beim Erkunden von alten Bauernhöfen, Schlössern oder Burgen ist es immer spannend, was sich hinter den alten Türen und Toren verbirgt. Eine ganze Welt entsteht dann vor meinem inneren Auge!

Diese Neugierde, was hinter manchen Türen verborgen ist, was einmal war und was wohl die Zukunft bringt, das steckt in uns Menschen, in alten und jungen zugleich. Es interessiert uns, was nach dieser sichtbaren Welt kommt. Wir spähen wie durch ein Schlüsselloch und sehen kein klares Bild!

Jesus weiß darum. Deshalb macht er uns in diesem Sonntagsevangelium neugierig. Er spricht von einer engen Türe zum Reich Gottes.

Ich stelle mir vor, dass Jesus uns mit dem Bild der engen Türe besonders neugierig machen will, welche wunderbare Welt bei Gott in seinem Reich erfahrbar wird. Wir machen uns beim Durchschreiten der engen Türe vor Ihm, dem großen Gott, klein, der uns Ansehen und Annahme erfahren lässt. In Seinen Augen sind wir groß, willkommene Gäste an seinem Tisch, schon jetzt in dieser Welt.

Das Reich Gottes als Raum der Liebe zu Gott und seiner Schöpfung ist daher noch viel wunderbarer und staunenswerter als jeder Urlaub, denn bei Gott sind wir für immer willkommen, angenommen und geliebt, einfach „herzlich willkommen!“

Es bleibt eine spannende Aufgabe, die wir mit Neugier, Sehnsucht und allen Sinnen angehen dürfen,  unseren eigenen Weg durch die enge Tür zu finden.

Ich wünsche Ihnen eine erholsame Urlaubszeit mit der Erfahrung, herzlich willkommen zu sein!

Ihre Gudrun Gärtner, Religionslehrerin mit Gemeindeauftrag